Recycling und Verwertung von Abfällen werden bei zunehmender Rohstoffknappheit immer wichtiger - Jusos aus dem Kreisverband Osnabrück-Land besichtigen Recyclingbetrieb Övermöhle in Kettenkamp

Img 1817klein
 

Kettenkamp
Hauptsächlich Pappe und Papier, aber auch Holz, Kunststoffe und Metalle wie Eisen, Kupfer und Edelstahl werden vom Recyclingbetrieb Övermöhle im Kettenkamper Gewerbegebiet gesammelt und für den Weitertransport zur Verwertung vorbereitet. Über die Aufgaben eines solchen Recyclingbetriebs konnten sich jüngst die Jusos aus dem Kreisverband Osnabrück-Land einen guten Überblick verschaffen.

„Recycling und Verwertung von Abfällen werden immer wichtiger, da uns Rohstoffe nicht für die Ewigkeit zur Verfügung stehen“ so der Juso-Kreisvorsitzende Andres Mendez. Zu Kämpfen habe Reiner Övermöhle, Inhaber des Recyclingbetriebes jedoch mit den stark schwankenden Preisen und einem durch die Wirtschaftskrise doch spürbaren Rückgang der Nachfrage nach Rohstoffen aus Recyclingmaterial.

Positiv bewertete Övermöhle die Gute Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung in Kettenkamp. Durch eine effektive Planung seitens der Gemeindeverwaltung, aber auch durch eine gute Kooperation mit der Samtgemeinde Bersenbrück und dem Landkreis Osnabrück konnte die Firma Övermöhle, vor allem auch durch viel Eigenleistung beim Umlegen der Erschließungsstraße Im Westerfeld, vor kurzem ihr Betriebsgelände um ca. 10.000 qm vergrößern.

Img 1817klein

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.